Orgiastisch impotent: Wilhelm Reich blickt psychoanalytisch auf unsere Kultur

Reich betrachtete die Menschheit als krank, als Opfer einer fehlgeleiteten Entwicklung.wpid-20150106_135814.jpg

Diese Krankheit bestand (und besteht) darin, dass die Mehrzahl der „Menschentiere“ nicht zu einem emotional vollwertigen Orgasmus fähig, nach seiner Ausdrucksweise „orgastisch impotent“ war.

Diese Tatsache bestimmt das gesamte Denken und Handeln der Menschheit. Sexualität wird offiziell geächtet. Trotzdem leben die meisten Menschen eine mit Schuld- und Angstgefühlen beladene, dreckige, lüsterne oberflächliche und perverse Sexualität, die mit dem ursprünglich Guten, Schönen, Sauberen und Göttlichen der Sexualität nichts mehr gemein hat.

Die orgastische Impotenz erzeugte die ganze Palette der sekundären, perversen, teuflischen Gefühle von Sadismus, Mordlust, Geldgier, Kriegslüsternheit, Unterwürfigkeit, Abhängigkeit, kurz das Böse.

Auf sozialem Gebiet bewirkt die orgastische Impotenz die Bildung kriegerischer Staaten, wo sich hilflose, abhängige, hasserfüllte Massen mit sadistischen, herrschsüchtigen, menschenverachtenden Führern zusammentun und gemeinsam schreckliche Greueltaten verüben.wpid-20141226_170021.jpg

Auf dem Gebiet der physischen Gesundheit sind die Auswirkungen ebenfalls verheerend. Die Blockierung des Energieflusses erzeugt die Krankheiten, die heute die Haupttodesursachen darstellen und denen die Schulmedizin weitgehend hilflos gegenübersteht, nämlich Krebs und kardio-vaskuläre Krankheitsbilder.

Die orgastische Impotenz wurde als eine Krankheit betrachtet, von der der größte Teil der Mitglieder der zivilisierten Länder betroffen ist.

Baustelle: http://befreiungsbewegung.fairmuenchen.de/emotionale-pest-und-kultur-des-schweigens-was-wir-nicht-wissen-sollen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.