Reaktionäre „Lebensschützer“ unterwegs


Es gibt eine Menge Religioten: Verbohrte Rechte, die mit biblischen Formulierungen, kirchlichen Vorschriften und ihren rassistischen Ängsten (die aus altem schlechtem Gewissen des Kolonialismus kommen) und kirchlichem Mäntelchen den Anderen Vorschriften machen wollen:


06.09.2017, 15:00 Uhr
Max-Joseph-Platz, München, Bayern

Das Aktionsbündnis „Vielfalt statt Einfalt“ lädt zu einer Kundgebung ab 15 Uhr ein. Anlass ist die geplante Bustour durch Deutschland des homofeindlichen Bündnisses „Demo für alle“ (s. queer.de-Link), die mit einer Kundgebung zwischen 15 und 18 Uhr am Karlsplatz/Stachus beginnen soll.

Das Bündnis, das am Vorabend zu einer Info-Veranstaltung über „Demo für alle“ & Co. ins Sub lädt (ein lange vorab geplanter Termin), schreibt in der Einladung: „Aufstehen für Vielfalt statt Einfalt! – Aufstehen gegen Feindlichkeit gegenüber queerer Vielfalt und Antifeminismus! Ihr seid herzlich eingeladen, an der spontanen Kundgebung teilzunehmen. Setzt mit uns gemeinsam ein Zeichen für die Akzeptanz von Vielfalt in Bildung und Gesellschaft und gegen die LGBTIQ*-feindliche Hetze der sogenannten ‚Demo für Alle‘. Bringt Regenbogenfahnen und Schilder mit. Seid bunt, fröhlich und queer.“

Am Folgetag will der Bus in Stuttgart Halt machen, wo ebenfalls eine Gegenkundgebung geplant ist. Am Freitag soll es dann in Karlsruhe weiter gehen.

opernpalmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.